{"status":"ok","elements":"
\r\n
\r\n
\r\n <\/a>\r\n <\/div>\r\n
\r\n [:de]Eine Kurzfilmserie der Schweizerischen UNESCO-Kommission[:fr]Une s\u00e9rie de courts-m\u00e9trages de la Commission suisse pour l\u2019UNESCO[:it]Una serie di cortometraggi della Commissione Svizzera per l\u2019UNESCO[:]<\/a>\r\n <\/div>\r\n
\r\n

Was ist der aussergew\u00f6hnliche, universelle Wert der Welterbest\u00e4tten in der Schweiz? 34 informative Kurzfilme geben Antwort auf genau diese Frage. Sie zeigen Menschen, die in einer besonderen und lebendigen Beziehung zu den Welterbest\u00e4tten stehen und r\u00fccken Gegenst\u00e4nde in den Vordergrund, die auf \u00fcberraschende Weise \u00fcber Geschichte dieser Orte erz\u00e4hlen. Die Filmserie ist eine Produktion von[…]<\/p>\n <\/div>\r\n

<\/i><\/a><\/div>\r\n
<\/div>\r\n
\r\n
\u00dcbereinkommen<\/a>, Kultur<\/a>, Bildung<\/a>, Schweizerische Kommission<\/a>, Welterbe<\/a><\/div>\r\n <\/div>\r\n <\/div>\r\n
\r\n
\r\n
\r\n <\/a>\r\n <\/div>\r\n
\r\n [:de]70 Jahre UNESCO in der Schweiz: Den Geist der UNESCO zu feiern bedeutet, den Frieden zu pflegen[:fr]70 ans d\u2019UNESCO en Suisse: c\u00e9l\u00e9brer l\u2019esprit, c\u2019est cultiver la paix[:it]Settant\u2019anni di UNESCO in Svizzera: celebrarne lo spirito significa coltivare la pace[:]<\/a>\r\n <\/div>\r\n
\r\n

Vor hundert Jahren endete der Erste Weltkrieg nach mehr als vier Jahren uns\u00e4glichen Leidens und Blutvergiessens, die die Menschheit \u2013 in den Worten des IKRK \u2013 auseinandergerissen haben. Vor achtzig Jahren bahnte sich dann der Zweite Weltkrieg an, in dem die Menschheit wieder von Hass und Gewalt heimgesucht werden w\u00fcrde. Es lohnt sich, zur\u00fcckzublicken und[…]<\/p>\n <\/div>\r\n

<\/i><\/a><\/div>\r\n
<\/div>\r\n
\r\n
Schweizerische Kommission<\/a><\/div>\r\n <\/div>\r\n <\/div>\r\n
\r\n
\r\n
\r\n <\/a>\r\n <\/div>\r\n
\r\n [:de]Offizielle Lancierung des UNESCO-Weltbildungsberichts 2019[:fr]Lancement officiel du Rapport mondial de suivi sur l\u2019\u00e9ducation 2019 de l\u2019UNESCO[:it]Lancio ufficiale del Rapporto mondiale sull\u2019educazione 2019[:]<\/a>\r\n <\/div>\r\n
\r\n

Am 20. November 2018 wurde im Weltsaal des Ausw\u00e4rtigen Amts in Berlin, und somit zum ersten Mal in Deutschland, der UNESCO-Weltbildungsberichts in Anwesenheit der Generaldirektorin der UNESCO, Audrey Azoulay, vorgestellt. Schwerpunkte des Berichts sind Migration, Flucht und Bildung, wobei das Recht auf Bildung den roten Faden der Veranstaltung bildete. Obwohl vor 70 Jahren das Recht[…]<\/p>\n <\/div>\r\n

<\/i><\/a><\/div>\r\n
<\/div>\r\n
\r\n
Agenda 2030<\/a>, Bildung 2030<\/a>, Bildung 2030 in der Schweiz<\/a>, Bildung<\/a><\/div>\r\n <\/div>\r\n <\/div>\r\n
\r\n
\r\n
\r\n <\/a>\r\n <\/div>\r\n
\r\n [:de]Call for Projects: Forschungsf\u00f6rderung im Rahmen des internationalen UNESCO-Programms “Man and the Biosphere”[:fr]Appel \u00e0 projets: encouragement de la recherche dans le cadre du programme international de l’UNESCO “L’Homme et la biosph\u00e8re”[:it]Appello a progetti: promozione della ricerca nell\u2019ambito del programma internazionale dell\u2019UNESCO “Man and the Biosphere”[:]<\/a>\r\n <\/div>\r\n
\r\n

Im Rahmen des internationalen UNESCO-Programms \u201eMan and Biosphere\u201c besteht ab sofort die M\u00f6glichkeit, Vorschl\u00e4ge zur F\u00f6rderung neuer Forschungsprojekte in Schweizerischen und \u00d6sterreichischen Biosph\u00e4renreservaten einzureichen. Die Forschungsvorhaben sollen dabei in wissenschaftlich innovativer und integrativer Weise sowohl neue Strategien f\u00fcr nachhaltige Entwicklungen in Biosph\u00e4renreservaten erm\u00f6glichen, als auch zu neuen Erkenntnissen zum praktischen Management von Biosph\u00e4renreservaten beitragen. Die[…]<\/p>\n <\/div>\r\n

<\/i><\/a><\/div>\r\n
<\/div>\r\n
\r\n
Mensch und Biosph\u00e4re<\/a>, Naturwissenschaften<\/a>, Wissenschaft<\/a><\/div>\r\n <\/div>\r\n <\/div>\r\n
\r\n
\r\n
\r\n <\/a>\r\n <\/div>\r\n
\r\n [:de]10 Jahre UNESCO-Welterbe Tektonikarena Sardona: Interview mit dem Gesch\u00e4ftsf\u00fchrer und Site Manager Harry Keel[:fr]Le Haut lieu tectonique suisse de Sardona f\u00eate ses 10 ans au Patrimoine mondial de l\u2019UNESCO. Entretien avec Harry Keel, directeur et gestionnaire du site[:it]Dieci anni dell\u2019Arena tettonica svizzera di Sardona come Patrimonio mondiale dell\u2019UNESCO: intervista all\u2019amministratore e site manager Harry Keel[:]<\/a>\r\n <\/div>\r\n
\r\n

Die Tektonikarena Sardona feiert dieses Jahr das 10-j\u00e4hrige Jubil\u00e4um der Einschreibung in die Welterbeliste. Ihr habt sehr viele Initiativen zum Jubil\u00e4um lanciert, insbesondere in der Vermittlung. K\u00f6nnen Sie uns mehr dar\u00fcber sagen? Ja, wir haben einen bunten Strauss an Aktivit\u00e4ten zusammengestellt. Ziel war es unter anderem, neue Zielgruppen wie Kunstinteressierte, Kinder oder auch Sportbegeisterte anzusprechen.[…]<\/p>\n <\/div>\r\n

<\/i><\/a><\/div>\r\n
<\/div>\r\n
\r\n
Kultur<\/a>, Welterbe<\/a><\/div>\r\n <\/div>\r\n <\/div>\r\n
\r\n
\r\n
\r\n <\/a>\r\n <\/div>\r\n
\r\n [:de]Der Projektaufruf 2019 von Movetia f\u00fcr internationale Schulpartnerschaften und den offenen Projektfonds ist lanciert [:fr]L\u2019appel \u00e0 projet 2019 de Movetia pour les partenariats scolaires internationaux et les projets carte blanche est ouvert [:it]Movetia lancia il Call 2019 per i partenariati scolastici internazionali e il Fondo “Carte Blanche”[:]<\/a>\r\n <\/div>\r\n
\r\n

Movetia f\u00f6rdert zum zweiten Mal weltweite Mobilit\u00e4ts- und Kooperationsprojekte. Sie planen ein Austauschprojekt mit Partnerklassen ausserhalb Europas? Sie m\u00f6chten einen internationalen Austausch zwischen Lehrpersonen oder einen Austausch von Best Practices organisieren? Im Rahmen der internationalen Pilotprogramme leistet Movetia finanzielle Unterst\u00fctzung f\u00fcr innovative Austausch- und Mobilit\u00e4tsprojekte. Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten zum Thema internationale[…]<\/p>\n <\/div>\r\n

<\/i><\/a><\/div>\r\n
<\/div>\r\n
\r\n
Assoziierte Schulen<\/a>, UNESCO Netzwerke<\/a><\/div>\r\n <\/div>\r\n <\/div>\r\n
\r\n
\r\n
\r\n <\/a>\r\n <\/div>\r\n
\r\n [:de]Global Citizenship Education: von der Theorie zur Praxis des Zusammenlebens[:fr]L\u2019\u00e9ducation \u00e0 la citoyennet\u00e9 mondiale: de la th\u00e9orie \u00e0 la pratique de l\u2019apprentissage du vivre ensemble[:it]Educazione alla cittadinanza mondiale: dalla teoria alla pratica dell\u2019apprendimento del vivere insieme[:]<\/a>\r\n <\/div>\r\n
\r\n

Anfang September 2018 fand in Seoul ein internationales Seminar zum Thema \u00abGlobal Citizenship Education in Every Corner of the World: Local Contextualization of GCED\u00bb statt. Das vom Asia-Pacific Centre of Education for International Understanding (APCEIU) und den s\u00fcdkoreanischen Ministerien f\u00fcr Bildung und ausw\u00e4rtige Angelegenheiten in Partnerschaft mit der UNESCO organisierte Seminar legte den Schwerpunkt auf[…]<\/p>\n <\/div>\r\n

<\/i><\/a><\/div>\r\n
<\/div>\r\n
\r\n
Bildung 2030<\/a>, Bildung<\/a>, Global citizenship<\/a><\/div>\r\n <\/div>\r\n <\/div>\r\n
\r\n
\r\n
\r\n <\/a>\r\n <\/div>\r\n
\r\n [:de]Entdecken Sie die Jahresberichte der UNESCO-assoziierten Schulen in der Schweiz[:fr]D\u00e9couvrez les rapports annuels des \u00e9coles associ\u00e9es de l\u2019UNESCO en Suisse[:it]Scoprite i rapporti annuali delle scuole associate dell’UNESCO in Svizzera[:]<\/a>\r\n <\/div>\r\n
\r\n

Die Jahresberichte der UNESCO-assoziierten Schulen in der Schweiz beinhaltet einen R\u00fcckblick auf die von der Mitgliedschule durchgef\u00fchrten Aktivit\u00e4ten und einen Ausblick auf das geplante Engagement im folgenden Jahr sowie einen Punkt zu den 17 Zielen f\u00fcr die nachhaltige Entwicklung der Agenda 2030. Die Berichte sind in der Sprache, in der sie geschrieben wurden ver\u00f6ffentlicht. Die[…]<\/p>\n <\/div>\r\n

<\/i><\/a><\/div>\r\n
<\/div>\r\n
\r\n
Assoziierte Schulen<\/a>, UNESCO Netzwerke<\/a><\/div>\r\n <\/div>\r\n <\/div>\r\n
\r\n
\r\n
\r\n <\/a>\r\n <\/div>\r\n
\r\n Dialogue en Route<\/a>\r\n <\/div>\r\n
\r\n

Von Basel bis Lugano testen Schulklassen und Jugendliche auf den Lehrplan 21 ausgerichtete Angebote zu Religion und Kultur. Das nationale Projekt \u00abDialogue en Route\u00bb von IRAS COTIS stellt kritische Fragen zum Zusammenleben und fordert ein neues Geschichtsbewusstsein. Klassen besuchen Brennpunkte des Zusammenlebens Von Verfolgung und Anerkennung, Normen und Regelbr\u00fcchen, Sexualit\u00e4t und Zwangsheirat ist die Rede.[…]<\/p>\n <\/div>\r\n