{"status":"ok","elements":"
\r\n
\r\n
\r\n <\/a>\r\n <\/div>\r\n
\r\n [:de]70 Jahre Schweiz \u2013 UNESCO: 17.- 20. Juni 2019, \u00abUNESCO-Zelt\u00bb, Waisenhausplatz, Bern[:fr]70\u00e8me Anniversaire de la Suisse \u00e0 l\u2019UNESCO: 17-20 juin 2019, \u00abTente UNESCO\u00bb, Waisenhausplatz, Berne[:it]70\u00b0 anniversario della Svizzera all\u2019UNESCO: 17-20 giugno 2019, \u00abTenda UNESCO\u00bb, Waisenhausplatz, Berna[:]<\/a>\r\n <\/div>\r\n
\r\n

Vor 70 Jahren ist die Schweiz der Organisation der Vereinten Nationen f\u00fcr Bildung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) beigetreten und hat die Schweizerische UNESCO-Kommission gegr\u00fcndet. Wir freuen uns, dieses Jubil\u00e4um mit Ihnen zu feiern mit festlichen Anl\u00e4ssen, welche Institutionen, Organisationen, Experten und Pers\u00f6nlichkeiten vereinen, die auf ganz unterschiedliche Art und Weise das Logo der UNESCO in[…]<\/p>\n <\/div>\r\n

<\/i><\/a><\/div>\r\n
<\/div>\r\n
\r\n
Schweizerische Kommission<\/a><\/div>\r\n <\/div>\r\n <\/div>\r\n
\r\n
\r\n
\r\n <\/a>\r\n <\/div>\r\n
\r\n [:de]Schweizer Plattform Bildung 2030[:fr]Plateforme suisse Education 2030[:it]Piattaforma svizzera Educazione 2030[:]<\/a>\r\n <\/div>\r\n
\r\n

Mittwoch, 19. Juni 2019, 14.30 \u2013 17.00 Uhr “UNESCO-Zelt”, Waisenhausplatz, Bern Die Schweizerische UNESCO-Kommission l\u00e4dt zur dritten Ausgabe der Schweizer Plattform Bildung ein, welche dieses Jahr im Rahmen des 70-j\u00e4hrigen Jubil\u00e4ums der Schweizerischen UNESCO-Kommission stattfindet. Die diesj\u00e4hrige Tagung stellt das Thema \u00abGlobal Citizenship Education\u00bb im Bereich der non-formalen und informellen Bildung der Schweiz ins Zentrum.[…]<\/p>\n <\/div>\r\n

<\/i><\/a><\/div>\r\n
<\/div>\r\n
\r\n
Agenda 2030<\/a>, Bildung 2030 in der Schweiz<\/a>, Education<\/a><\/div>\r\n <\/div>\r\n <\/div>\r\n
\r\n
\r\n
\r\n <\/a>\r\n <\/div>\r\n
\r\n [:fr]Festival International du Film Oriental de Gen\u00e8ve [:]<\/a>\r\n <\/div>\r\n
\r\n

Leider ist der Eintrag nur auf Franz\u00f6sisch verf\u00fcgbar.<\/p>\n <\/div>\r\n

<\/i><\/a><\/div>\r\n
<\/div>\r\n
\r\n
Culture<\/a>, UNESCO Netzwerke<\/a><\/div>\r\n <\/div>\r\n <\/div>\r\n
\r\n
\r\n
\r\n <\/a>\r\n <\/div>\r\n
\r\n [:fr]Rencontres Orient Occident 2019 : \u00abMutations, migrations, transformations \u00bb[:]<\/a>\r\n <\/div>\r\n
\r\n

Leider ist der Eintrag nur auf Franz\u00f6sisch verf\u00fcgbar.<\/p>\n <\/div>\r\n

<\/i><\/a><\/div>\r\n
<\/div>\r\n
\r\n
Culture<\/a>, Education<\/a>, UNESCO Netzwerke<\/a><\/div>\r\n <\/div>\r\n <\/div>\r\n
\r\n
\r\n
\r\n <\/a>\r\n <\/div>\r\n
\r\n [:de]UNESCO Courrier[:fr]Courrier UNESCO[:it]Courrier UNESCO[:]<\/a>\r\n <\/div>\r\n
\r\n

Im Fokus der neusten Ausgabe der UNESCO Courrier steht das “Wiedererfinden der St\u00e4dte”. Der 1948 gegr\u00fcndete UNESCO Courier nahm unter all den Zeitschriften der Vereinten Nationen und ihrer Sonderorganisationen stets den ersten Platz ein was die Leserzahl und die Vielfalt seines Publikums betrifft. Das Magazin passt sich fortlaufend den Bed\u00fcrfnissen und Erwartungen seiner Leserschaft an.[…]<\/p>\n <\/div>\r\n

<\/i><\/a><\/div>\r\n
<\/div>\r\n
\r\n
UNESCO Paris<\/a><\/div>\r\n <\/div>\r\n <\/div>\r\n
\r\n
\r\n
\r\n <\/a>\r\n <\/div>\r\n
\r\n [:de]Kulturelle Teilhabe – Ein Handbuch herausgegeben vom Nationalen Kulturdialog[:fr]Participation culturelle – Un manuel publi\u00e9 par le Dialogue culturel national[:it]Partecipazione culturale – Un manuale pubblicato dal Dialogo culturale nazionale[:]<\/a>\r\n <\/div>\r\n
\r\n

Kulturelle Teilhabe ist in aller Munde. Sie zielt \u2013 wie politische, wirtschaftliche und soziale Teilhabe \u2013 auf die Beteiligung, Mitwirkung und Mitverantwortung der Bev\u00f6lkerung am \u00f6ffentlichen Leben. Kulturelle Teilhabe tr\u00e4gt zu gesellschaftlicher Inklusion, Koh\u00e4sion und kultureller Vielfalt bei. Das Handbuch bietet eine \u00dcbersicht zu Geschichte und Begriff der kulturellen Teilhabe, lotet die Handlungsfelder von Teilhabe[…]<\/p>\n <\/div>\r\n

<\/i><\/a><\/div>\r\n
<\/div>\r\n
\r\n
Culture<\/a><\/div>\r\n <\/div>\r\n <\/div>\r\n
\r\n
\r\n
\r\n <\/a>\r\n <\/div>\r\n
\r\n [:de]Kulturerbe, ein gemeinsames Gut. F\u00fcr wen und warum?[:fr]Le patrimoine culturel, un bien commun. Pour qui et pourquoi?[:]<\/a>\r\n <\/div>\r\n
\r\n

Anfangs 2019 ist die Publikation Kulturerbe, ein gemeinsames Gut. F\u00fcr wen und warum? | Le patrimoine culturel, un bien commun. Pour qui et pourquoi? mit den Beitr\u00e4gen der gleichnamigen Tagung, die im M\u00e4rz 2018 in Biel\/Bienne zur Faro-Konvention stattfand, erschienen. \u00a0Anl\u00e4sslich dieses Kongresses haben sich die Kulturerbe-Organisationen der Schweiz mit der Faro-Konvention auseinandergesetzt. Es ist[…]<\/p>\n <\/div>\r\n

<\/i><\/a><\/div>\r\n
<\/div>\r\n
\r\n
Culture<\/a><\/div>\r\n <\/div>\r\n <\/div>\r\n
\r\n
\r\n
\r\n <\/a>\r\n <\/div>\r\n
\r\n [:de]Call for Projects im Rahmen des internationalen Tags des Lichts, 16. Mai 2019[:fr]Appel \u00e0 projets dans le cadre de la Journ\u00e9e internationale de la lumi\u00e8re, 16 mai 2019[:it]Appello a progetti nell\u2019ambito della Giornata internazionale della luce, 16 maggio 2019[:]<\/a>\r\n <\/div>\r\n
\r\n

Anl\u00e4sslich des internationalen Tags des Lichts besteht ab sofort die M\u00f6glichkeit, jegliche Art von Initiativen, welche das Thema Licht betreffen und darauf abzielen dessen technische, wissenschaftliche oder auch k\u00fcnstlerische und kulturelle Aspekte zu w\u00fcrdigen, anzuk\u00fcndigen. \u00a0Jedes Jahr wird am 16. Mai der internationale Tag des Lichts gefeiert, ein Datum welches dem ersten gegl\u00fcckten Gebrauch eines[…]<\/p>\n <\/div>\r\n

<\/i><\/a><\/div>\r\n
<\/div>\r\n
\r\n
Naturwissenschaften<\/a>, Wissenschaft<\/a><\/div>\r\n <\/div>\r\n <\/div>\r\n
\r\n
\r\n
\r\n <\/a>\r\n <\/div>\r\n
\r\n [:de]Newsletter des UNESCO Lehrstuhls \u00abNatur- und Kulturerbe f\u00fcr nachhaltige Gebirgsentwicklung\u00bb[:]<\/a>\r\n <\/div>\r\n
\r\n

Der UNESCO Lehrstuhl \u00abNatur- und Kulturerbe f\u00fcr nachhaltige Gebirgsentwicklung\u00bb f\u00f6rdert die Forschung und den Erfahrungsaustausch u.a. auf den Gebieten Naturschutz, erneuerbare Ressourcen, Schutzgebietsmanagement, nachhaltiger Tourismus, Kultur, Traditionen und Regionalentwicklung. Der Lehrstuhl wird vom Managementzentrum UNESCO-Welterbe Jungfrau-Aletsch (SAJA) gemeinsam mit dem Geographischen Institut (GIUB), dem Zentrum f\u00fcr Entwicklung und Umwelt (CDE) der Universit\u00e4t Bern sowie dem[…]<\/p>\n <\/div>\r\n