Schweizer Plattform Bildung 2030

Mittwoch, 19. Juni 2019, 14.30 – 17.00 Uhr
“UNESCO-Zelt”, Waisenhausplatz, Bern

Die Schweizerische UNESCO-Kommission lädt zur dritten Ausgabe der Schweizer Plattform Bildung ein, welche dieses Jahr im Rahmen des 70-jährigen Jubiläums der Schweizerischen UNESCO-Kommission stattfindet. Die diesjährige Tagung stellt das Thema «Global Citizenship Education» im Bereich der non-formalen und informellen Bildung der Schweiz ins Zentrum.

Das Programm finden Sie hier.

Der Anlass ist öffentlich und die Teilnahme kostenlos. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir Sie, sich bis zum 30. Mai 2019 unter folgendem Link anzumelden.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Kulturerbe, ein gemeinsames Gut. Für wen und warum?

Anfangs 2019 ist die Publikation Kulturerbe, ein gemeinsames Gut. Für wen und warum? | Le patrimoine culturel, un bien commun. Pour qui et pourquoi? mit den Beiträgen der gleichnamigen Tagung, die im März 2018 in Biel/Bienne zur Faro-Konvention stattfand, erschienen.  Anlässlich dieses Kongresses haben sich die Kulturerbe-Organisationen der Schweiz mit der Faro-Konvention auseinandergesetzt.

Es ist die sechste Publikation aus der Schriftenreihe zur Kulturgüter-Erhaltung, herausgegeben von der Nationalen Informationsstelle zum Kulturerbe NIKE, dem Bundesamt für Kultur und ICOMOS Schweiz beim Verlag Schwabe in Basel.

Die gedruckte Ausgabe sowie das E-Book können Sie auf www.schwabe.ch bestellen.

 

UNESCO Courrier

Im Fokus der neusten Ausgabe der UNESCO Courrier steht das “Wiedererfinden der Städte”.

Der 1948 gegründete UNESCO Courier nahm unter all den Zeitschriften der Vereinten Nationen und ihrer Sonderorganisationen stets den ersten Platz ein was die Leserzahl und die Vielfalt seines Publikums betrifft. Das Magazin passt sich fortlaufend den Bedürfnissen und Erwartungen seiner Leserschaft an. Der UNESCO Courrier erscheint als Online-Magazin in den sechs offiziellen Arbeitssprachen der UNO: Englisch, Französisch, Spanisch, Arabisch, Chinesisch und Russisch. Eine gedruckte Version ist in limitierter Auflage erhältlich.

Weiterführende Informationen (in Englisch): https://en.unesco.org/courier/2019-2

Kulturelle Teilhabe – Ein Handbuch herausgegeben vom Nationalen Kulturdialog

Kulturelle Teilhabe ist in aller Munde. Sie zielt – wie politische, wirtschaftliche und soziale Teilhabe – auf die Beteiligung, Mitwirkung und Mitverantwortung der Bevölkerung am öffentlichen Leben. Kulturelle Teilhabe trägt zu gesellschaftlicher Inklusion, Kohäsion und kultureller Vielfalt bei. Das Handbuch bietet eine Übersicht zu Geschichte und Begriff der kulturellen Teilhabe, lotet die Handlungsfelder von Teilhabe aus und stellt konkrete praktische Handlungsansätze vor. Es richtet sich an Projektverantwortliche in Kultur und anderen teilhaberelevanten Bereichen sowie an private und öffentliche Förderinstitutionen, die sich für gesellschaftliche Teilhabe engagieren.

Der «Nationale Kulturdialog» wurde 2011 von Bund, Kantonen, Städten und Gemeinden gegründet. Er hat zum Ziel, die Zusammenarbeit zwischen den Staatsebenen in der Kulturpolitik zu verstärken. Der «Nationale Kulturdialog» erarbeitet u.a. Beiträge für eine koordinierte Stärkung der kulturellen Teilhabe in der Schweiz.

Mit 24 Beiträgen in deutscher, 8 in französischer und 1 Beitrag in italienischer Sprache. Die Beiträge sind begleitet von Zusammenfassungen in allen drei Sprachen.

Erscheint im Juni 2019

ISBN 978-3-03777-198-3
384 Seiten, 15,5 × 22,5 cm
CHF 28.—/Euro 25.—

www.seismoverlag.ch

info@seismoverlag.ch

Call for Projects im Rahmen des internationalen Tags des Lichts, 16. Mai 2019

Anlässlich des internationalen Tags des Lichts besteht ab sofort die Möglichkeit, jegliche Art von Initiativen, welche das Thema Licht betreffen und darauf abzielen dessen technische, wissenschaftliche oder auch künstlerische und kulturelle Aspekte zu würdigen, anzukündigen.

 Jedes Jahr wird am 16. Mai der internationale Tag des Lichts gefeiert, ein Datum welches dem ersten geglückten Gebrauch eines Lasers im Jahre 1960 durch den Physiker und Ingenieur Theodore Maiman entspricht. Dieser Tag ist ein Aufruf um die wissenschaftliche Zusammenarbeit zu stärken und deren Potential auszunützen um Frieden und nachhaltige Entwicklung zu fördern. Der Tag wird zahlreichen Sektoren der Gesellschaft ermöglichen an Aktivitäten teilzunehmen, welche aufzeigen wie die Wissenschaft, die Technologie, die Kunst und die Kultur dazu beitragen können die Objektive der UNESCO zu erreichen und den Weg zu ebnen für friedliche Gesellschaften.

Swissphotonic ist in der Schweiz Initiant dieses Tages und lädt alle betroffenen Akteure ein auf der zu diesem Zweck eingerichteten Webseite jegliche Veranstaltung (Handlung, Konzert, Spektakel, Ausstellung, Konferenz, etc.) zum Thema Licht einzutragen.

 

Nützliche Informationen (auf Französisch oder Englisch):

Swissphotonics et la Journée internationale de la lumière

Page de l’UNESCO consacrée à la Journée internationale de la lumière

Pour l’inscription des événement dans le cadre de la Journée internationale de la lumière 2019

Familienausstellung: Die Entdeckung der Welt (06.04-16.06.2019 in St. Gallen)

Die nationale Wanderausstellung «Die Entdeckung der Welt» kommt nach St.Gallen. Am 6. April 2019 öffnet sie ihre Tore in der St. Leonhardskirche. Bisher hat sie in Bellinzona, Carouge, Liestal und Lausanne über 30‘000 Besucherinnen und Besucher angezogen. Die Erlebnisausstellung für die ganze Familie zeigt, wie Kinder die Welt entdecken. Ein Rahmenprogramm mit rund 90 Aktivitäten in der ganzen Ostschweiz präsentiert Vielfalt und Bedeutung der frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung.

Die Ausstellung bietet Einblick in die frühkindliche Entwicklung, zeigt Meinungen aus der Wissenschaft, aktuelle gesellschaftspolitische Debatten und präsentiert bewährte Projekte. Sie greift zudem auf, was bei der Auseinandersetzung mit frühkindlicher Bildung oft zu kurz kommt: die Perspektive des Kindes. Spielerische Elemente machen den Ausstellungsbesuch zu einem Erlebnis für die ganze Familie: Krabbeln, bauen, klettern und anfassen sind ausdrücklich erlaubt.

Weiterführende Informationen zum Standort St.Gallen und zum reichhaltigen Rahmenprogramm: www.entdeckungderwelt.ch

[Foto: Michela Locatelli]

Schweizer Lancierung des Weltbildungsberichts 2019: «Migration, Flucht und Bildung: Brücken bauen statt Mauern» – Bern, 21. Februar 2019, 13:30 – 17:30

Bildung von Migranten und vertriebenen Personen zu ignorieren, bedeutet grosses menschliches Potential zu vergeuden. Der Weltbildungsbericht (Global Education Monitoring Report) 2019 zeigt auf, welche Auswirkungen die Mobilität der Menschen auf das Recht auf Bildung haben können und wie Bildung das Leben von Migranten, Flüchtlingen und den sie empfangenden Gemeinden verändern kann.

Die Schweizer Lancierung des GEM Reports wird vom Netzwerk Bildung der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) organisiert, in Zusammenarbeit mit dem DEZA Netzwerk für Arbeit und Einkommen, dem DEZA Netzwerk für Migration, der Schweizerischen UNESCO-Kommission, dem Schweizer Netzwerk für Bildung und Internationale Zusammenarbeit RECI sowie dem Schweizer Forum für Berufsbildung und Internationale Zusammenarbeit FoBBIZ.

Das Programm und eine Anmeldungsmöglichkeit finden Sie hier.

Definitives Programm Lancierung der Publikation «Für eine Politik der frühen Kindheit» – Bern, 26. Februar 2019

Die Schweizerische UNESCO-Kommission freut sich, Sie zur offiziellen Lancierung der Publikation «Für eine Politik der frühen Kindheit: Eine Investition in die Zukunft» einzuladen. Die Publikation soll die Diskussion rund um die Politik der frühen Kindheit anregen und politische Entscheidungsträger auf allen föderalen Ebenen zum Handeln motivieren.

Im Rahmen der Bildungsagenda 2030 engagiert sich die Schweizerische UNESCO-Kommission für die nationale Umsetzung des Ziels «allen Mädchen und Jungen den Zugang zu hochwertiger frühkindlicher Bildung, Betreuung und Erziehung zu sichern, die ihnen einen erfolgreichen Übergang in die Schule ermöglicht». Dazu will die Schweizerische UNESCO-Kommission die frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung (FBBE) in der Schweiz nachhaltig als Bildungsaufgabe positionieren. Die neue Publikation wird einen entscheidenden Beitrag dazu leisten, dieses Ziel zu erreichen. Eine Strategiegruppe mit Mitgliedern aller politischen Ebenen aus allen Landesteilen sowie der Zivilgesellschaft hat die Publikation in den letzten zwei Jahren mitentwickelt.

Der Anlass findet statt am Dienstag, 26. Februar, 16:00 – 18:15 in Bern, Kursaal (mit Simultanübersetzung Deutsch/Französisch). Die Veranstaltung ist öffentlich und die Teilnahme kostenlos.

Da die Teilnehmerzahl beschränkt ist, bitten wir Sie sich unter folgendem Link anzumelden.

Das definitive Programm finden Sie unter folgendem Link.