Kultur

“Investitionen in Kultur sind weder Luxus noch Nächstenliebe. Ebenso wenig sind sie Geldverschwendung. Sie sind Investitionen in Menschen, in Qualifikationen und ganz besonders in nachhaltige Arbeitsplätze.” Irina Bokova, UNESCO-Generaldirektorin, März 2017.

Kultur hat das Potenzial, die Gesellschaft zu verändern. Erbe wirkt identitätsstiftend und begünstigt den Zusammenhalt von Gemeinschaften, die durch rasante Veränderungen und wirtschaftliche Instabilität gespalten sind. Kreativität trägt zum Aufbau einer offenen, inklusiven und pluralistischen Gesellschaft bei. Erbe und Kreativität sind an der Schaffung dynamischer, innovativer und gedeihender Wissensgesellschaften beteiligt.

Die UNESCO ist das wichtigste Forum für die internationale Zusammenarbeit im Bereich Kultur. Sie ist das massgebliche Gremium für Kulturfragen auf globaler Ebene. Die UNESCO ist Verwahrerin der wichtigsten Rechtsakte und fördert die Umsetzung einer sinnvollen Kulturpolitik als Instrument für eine nachhaltige Entwicklung.

Die UNESCO-Übereinkommen im Bereich Kultur bilden eine einzigartige weltweite Plattform für die internationale Zusammenarbeit und einen umfassenden institutionellen Rahmen für Kultur auf der Grundlage der Menschenrechte und gemeinsamer Werte. Diese internationalen Verträge dienen dem Schutz und der Bewahrung des Kultur- und Naturerbes der Welt, welches archäologische Stätten, Unterwassererbe, Museumsbestände, immaterielles Erbe sowie mündlich überlieferte Traditionen und andere Formen des Erbes umfasst. Dabei werden Kreativität und Innovation sowie die Herausbildung einer dynamischen Kulturwirtschaft gefördert.

Loading...